06.04.
19:30 Uhr
Let´s Rock Spielmannszug Oberlichtenau and Friends in Concert
Großer Saal
Preis: 46,00 EUR | 33,00 EUR

Let’s Rock – SZO and Friends in Concert

Nach sieben Jahren kehrt das Marsch- und Drillkontingent des SZO auf die große Konzertbühne zurück! Nach dem unvergesslichen Konzert „Mit Dir“ 2012 im ausverkauften Kulturpalast Dresden und dessen Wiederholung auf der wunderschönen Hutbergbühne in Kamenz im Jahr 2013 möchten es die Musiker wieder wissen und einmal mehr die Bühne rocken – und was wäre passender, als diesem anstehenden Konzerthighlight den Titel „Let’s Rock – SZO and Friends in Concert“ zu geben?!  Am 6. und 7. April 2019 lädt das Orchester gleich zu zwei Konzerten ein, dieses Mal in die einzigartige Kulisse der Lausitzhalle in Hoyerswerda.

Die Zuschauer erwartet eine atemberaubende Show, die vor musikalischen Highlights und sensationellen Bühenacts nur so sprüht und schon jetzt Begeisterung und Abwechslung verspricht - und vor allem eins, pure Emotionen und Gänsehautmomente! Mit dabei sind wieder zahlreiche musikalische Gäste, die gemeinsam mit dem SZO dem Publikum ein Konzert darbieten möchten, welches keine Wünsche offenlässt und hoffentlich nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Freuen Sie sich auf Melodien aus aller Welt und atemberaubende Showeinlagen und überzeugen Sie sich selbst, warum die Formation aus Oberlichtenau zu Recht zu Europas führenden Marsch- und Showbands gehört. Bestellen Sie Ihre Karten am besten gleich jetzt!

Veranstalter: Spielmannszug Oberlichtenau e.V.

07.04.
15:00 Uhr
Let´s Rock Spielmannszug Oberlichtenau and Friends in Concert
Großer Saal
Preis: 46,00 EUR | 33,00 EUR

Let’s Rock – SZO and Friends in Concert

Nach sieben Jahren kehrt das Marsch- und Drillkontingent des SZO auf die große Konzertbühne zurück! Nach dem unvergesslichen Konzert „Mit Dir“ 2012 im ausverkauften Kulturpalast Dresden und dessen Wiederholung auf der wunderschönen Hutbergbühne in Kamenz im Jahr 2013 möchten es die Musiker wieder wissen und einmal mehr die Bühne rocken – und was wäre passender, als diesem anstehenden Konzerthighlight den Titel „Let’s Rock – SZO and Friends in Concert“ zu geben?!  Am 6. und 7. April 2019 lädt das Orchester gleich zu zwei Konzerten ein, dieses Mal in die einzigartige Kulisse der Lausitzhalle in Hoyerswerda.

Die Zuschauer erwartet eine atemberaubende Show, die vor musikalischen Highlights und sensationellen Bühenacts nur so sprüht und schon jetzt Begeisterung und Abwechslung verspricht - und vor allem eins, pure Emotionen und Gänsehautmomente! Mit dabei sind wieder zahlreiche musikalische Gäste, die gemeinsam mit dem SZO dem Publikum ein Konzert darbieten möchten, welches keine Wünsche offenlässt und hoffentlich nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Freuen Sie sich auf Melodien aus aller Welt und atemberaubende Showeinlagen und überzeugen Sie sich selbst, warum die Formation aus Oberlichtenau zu Recht zu Europas führenden Marsch- und Showbands gehört. Bestellen Sie Ihre Karten am besten gleich jetzt!

Veranstalter: Spielmannszug Oberlichtenau e.V.

10.04.
18:00 Uhr
Fidelio
Großer Saal
Preis: 31,20 EUR | 28,40 | 24,00 EUR

Veranstalter: Landesbühnen Sachsen Radebeul

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
14.04.
18:00 Uhr
ERÖFFNUNGSKONZERT
Großer Saal
Preis: : 23,45 EUR / 26,20 EUR / 18,50 EUR Schülergruppen ab 15 Schülern je 3,00 EUR, Lehrer Eintritt frei
„K.u.K.:“

Esterházy – Siebenbürgen - Wien

Joseph Haydn (1732-1809)

Sinfonie Nr. 96 D-Dur „Le Miracle“ („Das Wunder“)

György Ligeti (1923 – 2006)

Concert romanesc

Johannes Brahms (1833 – 1897)

Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83

 

Neue Lausitzer Philharmonie

Martina Filjak - Klavier

Dirigent: Marc Niemann

Mit freundlicher Unterstützung des Blumenhauses Dömmel

Mit der Service+ Card 3 EUR Ersparnis auf den Eintrittspreis

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
16.04.
19:30 Uhr
„CURIOS“!
Schlosssaal
Preis: 20,00 EUR
Musikalische Kostbarkeiten mit Geißbock, Viola d‘amore und Maultrommel

Johann Georg Albrechtsberger (1736 – 1809)

Partita II in D-Dur für Viola d’amore, Violine und Violoncello

Georg Wilhelm Weißmann (um 1760)

Pastorella in F-Dur für Geißbock, Streicher und Cembalo

vollendet von Paul Angerer 2010 und Peter Frisée 2016

Joseph Haydn (1732 – 1809)

Concerto in F-Dur für Cembalo, 2 Violinen und Basso Hob XVIII:7

Paul Angerer (1927 – 2017)

Sinfonia, Wiegenlied und Tanz für Viola d’amore,

Violine und Violoncello

Johann Georg Albrechtsberger

Concertino in Es-Dur für Maultrommel, Cembalo und Streicher

 

Christoph Angerer – Violine, Viola & Viola d’amore

Albinus Paul – Geissbock & Maultrommel

Peter Frisée – Cembalo

Milan Nikolic – Violine

Bernhard Aichner - Violoncello

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
18.04.
18:00 Uhr
Das besondere Instrument "Dudelsack"
Schlosssaal
Preis: 16,00 EUR

Stefanie Fröde

Jens Güntzel

Andreas Hentzschel – Dudelsack

Dudelsackwerkstatt, Semmichau

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
24.04.
19:30 Uhr
AUF DEN SPUREN DER SORBEN UND KELTEN
Schlosssaal
Preis: 16,00 EUR

Texte von Mato Kosyk, Melodien aus Irland und uralte sorbische Lieder

werden mit der keltischen Hakenharfe interpretiert –

eine bezaubernde Wechselwirkung von sorbischen Melodien und keltischen Tunes

 

Ensemble Kupazukow

26.04.
16:00 Uhr
Monika Martin… für immer
Großer Saal
Preis: 44,90 EUR | 42,90 EUR | 39,90 EUR |

Monika Martin

Veranstalter: THOMANN KünstlerManagement GmbH, Burgebrach

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
26.04.
19:30 Uhr
GOGOL & MÄX
Forum
Preis: 19,00 EUR
Concerto Humoroso „ein Fest für Augen, Ohren und Zwerchfell“

Christoph Schelb (Gogol) – Klavier

Max-Albert Müller (Mäx) – 20 Instrumente

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
27.04.
19:30 Uhr
LES TROIZETTES - Ein Trio wider Willen
Schlosssaal
Preis: 20,00 EUR
Ein Trio Wider Willen

Ein Trio wider Willen

Les Troizettes

Was tut eine Geigerin mit einer widerspenstigen Pianistin, die sie nicht begleiten will, weil sie sich für ein Solokonzert engagiert glaubt? Wie geht man mit einer cholerischen Cellistin um, die sich nicht mit ihrer Bassstimme begnügen will, sondern lieber Opernarien schmettert?

Diese und andere unvorhergesehene Ereignisse sorgen für Trubel.Aber immer wieder ziehen sich die drei Musikerinnen mit humorvollen Wortgefechten und musikalischen Feuerwerken elegant-virtuos aus der Affäre.Erleben Sie ein ungewöhnliches Konzert voller Überraschungen undmit den schönsten Highlights der Klassik:So beschert Thaïs' Meditation der Cellistin übersinnliche Erfahrungen, Mozarts Don Giovanni verführt nicht nur das Publikum und Beethovens Elise macht Joplin schöne Augen.Auch ein gewisser Wettbewerb zwischen den drei Musikerinnen bleibt nicht aus:Bei Monti's Csardas zeigt sich, wer am schnellsten den Bogen schwingt.

Wer sagt, daß ein Klaviertrio keine Oper aufführen kann? Diese drei beweisen auf amüsante Weise das Gegenteil.Und bei Monti's Csardas zeigt sich dann, wer am schnellsten den Bogen schwingt.

"...ein Konzert der Extraklasse..." Leipziger Volkszeitung

"...ein Feuerwerk der Lebensfreude..." Osnabrücker Zeitung

"Les Troizettes sorgen deutschlandweit für ausverkaufte Konzerte." Märkische Oder Zeitung

Auch klassische Musiker besitzen Witz, Fantasie und Courage! Und wenn man sein Instrument so perfekt beherrscht wie diese drei Damen die Violine, das Cello und das Klavier und auch noch komödiantisch begabt ist, dann steht einer Liaison zwischen der ernsten Muse und dem unterhaltsamen Kabarett auf einmal nichts mehr im Wege. Dabei wird mit und um die Musik gespielt, die großen Klassiker der "ernsten" Muse gehen spielerische Verbindungen mit anderen Musikstilen wie Pop, Jazz und Chanson ein. Heraus kommt eine prickelnde Mischung aus Klassik und Entertainment -eben KLASSIKTAINMENT.

"Die gestandenen Musikerinnen gehen in diesem Trio einer bestimmten Leidenschaft nach: nämlich in Rollen zu schlüpfen, die sie ihren Instrumenten gerecht bis zuletzt ausleben. Das ist komödiantische Eleganz mit schauspielerischer Hingabe..." Salzgitter Zeitung

"Einander zugetan in herzlicher Abneigung mutiert das Trio zu einem fantastischen Ensemble und vergreift sich virtuos an Bach-Gounods „Ave Maria“, an Mozarts „Don Giovanni“, am „Frühlingswalzer“ und Massenets „Thais Meditation“. Das stimuliert angeblich alle Chakren im menschlichen Körper, weiß Cellistin Ella, es stimuliert im Publikum aber auch die Lachmuskeln und die Lust auf mehr Chopin in As-Dur und mehr Rimsky-Korsakoff. Nach Vittorio Montis berühmten „Czardas“ ist ganz klar: klassische Musik ist kein Ponyhof, sondern ein Parforceritt und wie schön, dass die drei musikalischen Amazonen trotz aller Nickeligkeiten gemeinsam durchs Ziel preschen! Viel Jubel und langer Applaus." Nordwestzeitung

"Les Troizettes begeistern mit geistreichen Humor und musikalischen RaffinessenDer Beifall am Ende der ausverkauften Veranstaltung war lang und herzlich. Die drei Aufführenden sprühten vor Tatendrang, brachten ausreichend Humor sowie viel Garderobe mit und legten großen Wert auf Eleganz plus Virtuosität. Durchgängig herrschte Lebendigkeit im Saal. Da schmuggelten sich in angeblich brave Werke aus vergangenen Jahrhunderten putzmuntere Anleihen moderner Jazz-und Rockstandards. Das Fazit des Publikums fiel eindeutig aus: Dieser Auftritt war eine Bereicherung des Kulturangebotes...." Ostthüringer Zeitung

Erleben Sie musikalisches Können gepaart mit schauspielerischer Begabung, denn Spaß an der Musik ist Programm für die drei Musikerinnen!

"...musikalisches Können und komödiantische Begabung... Mit dieser spritzig, humorvollen, einfallsreichen Vorstellung ist den Künstlerinnen ein ebenso niveauvoller wie unterhaltsamer Konzertabend gelungen..."Brandenburgisches Wochenblatt

"Mit Fingerspitzengefühl verbinden die drei Musikerinnen klassische Musik mit komödiantischem Talent. Und eben weil die drei aus Berlin ihre Instrumente virtuos beherrschen, ist das Wechselspiel zwischen kabarettistischem Gegeneinander und musikalischem Miteinander ein reines Vergnügen und endet das vergnügliche Gezerve um die melodiöse Vorherrschaft in einem Hörgenuss. Genauso wie die Musikerinnen mit der ach so zarten Künstlerseele kokettieren und sich musikhistorisches Wissen um die Ohren hauen, um dann schlicht umwerfend miteinander ein Ave Maria, einen leidenschaftlichen Csárdás oder eine „Oper ohne Worte“ – bei der Flirt und Eifersucht gekonnt spritzig oder klagend instrumental dargeboten werden – zu spielen."Pforzheimer Zeitung

Mehr Informationen finden Sie unter: www.les-troizettes.com

Sonja Godovska – Violine

Gabriella Strümpel – Cello

Isabelle Engelmann - Klavier

54. MUSIKFESTTAGE HOYERSWERDA
28.04.
18:00 Uhr
Klavierabend
Schlosssaal
Preis: 25,00 EUR

Solistin: Anna Tsybuleva, Klavier

P Ein Pianist seltener Gaben… Seit dem Erfolg von Murray Perahia im Jahr 1972 hat Leeds dieses musikalische Format und sein Kaliber nicht gewonnen.

- Internationales Klaviermagazin

Anna Tsybuleva, Gewinnerin des Leeds International Piano Competition (2015), entwickelt sich rasch zu einer der besten Pianistinnen ihrer Generation.

Als Konzertsolist arbeitete Tsybuleva mit Orchestern wie dem Hallé, dem Mariinsky Theatre, dem Royal Philharmonic, dem Royal Liverpool Philharmonic, dem St. Petersburg Philharmonic und dem Tokyo Symphony Orchestra zusammen. Zu ihren Dirigenten-Kollaborationen zählen unter anderem Sir Mark Elder, Michał Nesterowicz und Yuri Temirkanov - und im Recital trat Tsybuleva ua im Palais des Beaux-Arts, der Philharmonie Luxemburg, dem Shanghai Grand Theatre, der Tonhalle Zürich und dem Wigmore Hall.

2017 veröffentlichte Tsybuleva ihre Debütaufnahme Fantasien - eine Recital-Disc mit Werken von C.P.E. Bach, Beethoven, Schubert und Brahms - auf dem Champs Hill-Label zu großem Beifall.

 

 

 

 

 

 

Johannes Brahms (1833 – 1897)

Capriccio op. 76 Nr. 1,2,3,8

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

Sonate Nr. 3 C-Dur op. 2 Nr. 3

Polonaise op. 89

Johannes Brahms

Sonate Nr. 3 op.5

 

Anna Tsybuleva – Klavier