zur Veranstaltungsübersicht Weiter
55. Musikfesttage
Di | 28.04.
19:30 Uhr
?SHMALTZ! – DIE INSEL OHNE NAMEN
Schlosssaal

?SHMALTZ! – DIE INSEL OHNE NAMEN

Preis: 16,00 EUR

?SHMALTZ! – DIE INSEL OHNE NAMEN

Nach langer Fahrt durch verzweigte Gewässer, sind ?Shmaltz! wieder da!

Die fünf Vollblutmusiker (Zitat: "...ein umwerfend gutes Ensemble...") laden ein auf ihre mitgebrachte Insel, in eine wunderliche Welt, in ihr erreichbares Paradies: Malwonia.

 


 

?Shmaltz! und Die Insel ohne Namen

Nach langer Fahrt durch verzweigte Gewässer, sind ?Shmaltz! wieder da!

Auf ihrem jüngsten Album "Insel ohne Namen" erzählen sie von ihren jüngsten Abenteuern und tauchen in bisher ungehörte Tiefen der malwonischen Meere.

Die 5 Berliner Musiker von Shmaltz, die in 5 verschiedenen Sprachen singen und auf unzähligen exotischen Instrumenten spielen, teilen mit uns ihre Freude an der musikalischen Vielfalt, an Liedern, Geschichten, Träumen und Tänzen.

Das blaue Kangoroo und die Piratenbraut Yolanda sind nur zwei ihrer malwonischen Helden. Es geht um das Nichts und die Liebe in den Zeiten der verschmutzten Meere... Ihr weltumspannender Sound, von Balkan bis Cumbia, Circus bis Berliner Lied, hört sich nicht nur gut an, sondern ist auch außerordentlich tanzbar. Mit Schwung, Temperament und einer anziehenden Leichtigkeit scheint ihre Musik in einem Paralleluniversum stattzufinden: Malwonia, dem selbsterschaffenen Paradies.

Ihre Geschichte:

Nach jahrzehntelangen Banderfahrungen in der Berliner Klezmer-Szene, begann 2006 die malwonische Reise der beiden Bassisten und Multiinstrumentalisten Cosmo W. Pepper (Carsten Wegener) und Levante I.N. Patsh (Detlef Pegelow). Auf ihrem Weg trafen sie gleichgesinnte malwonische Seelen, die sich ihnen anschlossen.

Gemeinsam mit Posaunistin Anke Lucks, Akkordeonistin Paula Sell, sowie Banjospieler und Tenorhornist Dr. Itzbar Dschucka, besteht die Band Shmaltz inzwischen seit fast zehn Jahren.

2008 erscheint die erste CD „Welcome to Malwonia“, 2012 wird ihr zweites Album „Gran Bufet“ gleich zweimal für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Im Laufe der Jahre beteiligen sich Shmaltz an diversen Film- und Theaterproduktionen

(u.a. Musik für den Film „Russendisko“ (Buch: W. Kaminer) und an der Neuköllner Oper in einer Neuinszenierung von Monteverdi’s „Die Krönung der Poppea“).

2013 erscheint eine komplett neugestaltete Auflage der ersten CD „Welcome to Malwonia“ mit bisher unveröffentlichten Stücken.

Zahlreiche Konzerte auf Festivals, Hochzeiten, Straßenfesten, Beerdigungen und Steuerrückzahlungs-Parties, in Kirchen, Nachtclubs und Theatern gehören zum Alltag der Band.

2017 erschien die letzte, vierte CD: „Insel ohne Namen“, gefeiert mit einem Record-Release-Konzert in Clärchens Ballhaus zu Berlin.

Die fünf Vollblutmusiker von ?Shmaltz! (Zitat: "...ein umwerfend gutes Ensemble...") laden ein auf ihre mitgebrachte Insel, in eine wunderliche Welt, in ihr erreichbares Paradies:

Malwonia.

Aktuelle Live-Besetzung:

Calypsia Bradzbujamon - Akkordeon, Gesang, Toypiano, Weltraumorgel

Cosmo W. Pepper - Kontrabass, Gesang, Singende Säge, Mundharmonika, steel-guitar

Dr. Itzbar Dschucka - Banjo, Triangel, Tenorhorn, Gitarre, Chöre

Levante I.N. Patsh - Gesang, Drums, Percussion, Trompete, Gitarre, Thermosflasche

Marsia Ekna Sluck-Luxcovia - Posaune, Toypiano, Weltraumorgel

www.shmaltz.de